Jahresthema des Bundeselternrats für 2015: Bildungsrepublik Deutschland Tagungsthema: Partizipation der Eltern und Bildungschancen

Resolution

Jahresthema des Bundeselternrats für 2015: Bildungsrepublik Deutschland

Fachtagung der Ausschüsse „Gesamtschule“ und „Gymnasium“

Tagungsthema: Partizipation der Eltern und Bildungschancen

Schwerpunktthema: Elternfortbildung

23.-25. Januar 2015, Potsdam

„Bildungschancen sind Lebenschancen“

Schule und Eltern haben als gemeinsames Ziel bestmögliche Bildungschancen für alle Kinder und Jugendlichen. Schüler, Eltern und Lehrer gehen miteinander eine Erziehungs- und Bildungspartnerschaft ein. Diese kommt ohne gegenseitige Achtung und die Akzeptanz der unterschiedlichen Rollen und Aufgaben nicht aus.

Diese Partnerschaft sollte nicht nur auf Augenhöhe mit den schulischen Partnern stattfinden, sondern auch im Elternhaus wirken. Die kurz- und langfristigen positiven Auswirkungen gelungener Zusammenarbeit führen zu einer nachhaltigen Motivation. Wir machen allen Eltern Mut, sich hier zu engagieren.

In Deutschland sind Bildungschancen ungleich verteilt. Nicht alle SchülerInnen schöpfen ihre Potentiale voll aus und erreichen den für sie bestmöglichen Schulabschluss. Dies müssen wir ändern. Die Qualität der Beziehungen von SchülerInnen, Eltern und Schule untereinander sind entscheidend für den Bildungserfolg. Dort setzen wir an!

Elternmitwirkung richtet sich derzeit überwiegend auf die Schule und weniger auf die Eltern. Um vollwertige Bildungspartner zu sein müssen Eltern ihre Kompetenzen erweitern. Nicht in allen Bundesländern ist eine gesetzlich verankerte Elternschaft etabliert. Nur wenige haben eine gesetzlich verankerte Aus- und Fortbildung für Elternvertreter.

Der Bundeselternrat fordert:

  • die gesetzliche Verankerung einer vielfältigen und strukturierten Aus- und
    Fortbildung für Eltern und deren Finanzierung in allen Bundesländern, um die Elternvertreter zu befähigen, ihre Rechte und Aufgaben kompetent wahrzunehmen.
  • die professionelle Entwicklung und Durchführung von Elternschulungen durch die jeweils zuständigen Stellen für Qualitätssicherung und/oder Fortbildung in den Ländern.
  • die Bereitstellung von Informationsmedien für Eltern, unter Beteiligung der Eltern bei der Erstellung, sowie niederschwellige mehrsprachige Kommunikationsangebote.
  • in der Lehreraus- und -fortbildung die zentrale Verankerung von Kompetenzvermittlung zur Konfliktlösung und Kommunikation mit Eltern und Schülern, sowie die Vermittlung von Kenntnissen über Rechte und Aufgaben aller Beteiligten.
  • die bedarfsgerechte Ausstattung von Elterngremien, damit die Elternvertreter in die Lage versetzt werden, Eltern in ihrem Erziehungs- und Bildungsauftrag nachhaltig zu unterstützen.
  • die Bildungsbeteiligten auf, aktiv aufeinander zuzugehen, Informationen zu teilen und gemeinsam die Bildungschancen der Kinder und Jugendlichen zu verbessern.

 

Die Bildungschancen unserer Kinder erhöhen sich durch Kenntnisse der Eltern über Rechte und Aufgaben und ihre Beteiligung in der Schule, sowie durch den Ausbau der Kompetenzen im Elternhaus.

Potsdam, 25.01.2015

Über den Bundeselternrat

Der Bundeselternrat ist die Dachorganisation der Landeselternvertretungen in Deutschland.

Über seine Mitglieder vertritt er die Eltern von rd. 8 Millionen Kindern und Jugendlichen an allgemeinbildenden und an berufsbildenden Schulen.

Der Vorstand des Bundeselternrates arbeitet ehrenamtlich.

Ihr Ansprechpartner ist:

Michael Töpler, stellv. Vorsitzender

Tel.: 033 01-57 55 37

E-Mail: michael.toepler@bundeselternrat.de

Internet: www.bundeselternrat.de

 

Resolution_Bildungschancen_sind_Lebenschancen__FT01_20150125

Email this to someone
You can leave a response, or trackback from your own site.

Leave a Reply