Jahresthema des Bundeselternrats für 2014: Gesunde Schule

Resolution
Jahresthema des Bundeselternrats für 2014: Gesunde Schule
Fachtagung der Ausschüsse „Grundschule und frühkindliche Bildung“, „Gesamtschule“
und „Sonderschule“
Tagungsthema: Ernährung und Bewegung
26.-28. September 2014, Potsdam
Gesundheit ist mehr als Ernährung und Bewegung
Das Thema Gesundheit an der Schule wird heute mit Blick auf Ernährung und Bewegung
diskutiert. Die psychische Gesundheit der SchülerInnen und Lehrkräfte hat einen ebenso
hohen Stellenwert und ist für den Bildungserfolg mitentscheidend. Wissenschaftliche
Erkenntnisse zeigen, dass ein guter Ausgleich zwischen Leistung und
Selbstverwirklichung in der Schule geschaffen werden muss. Menschen, die ihr Leben als
sinnvoll empfinden, sind gesünder!


Es besteht eine gesamtgesellschaftliche Verantwortung für die Gesundheit in der
Institution Schule. Gesellschaft, Politik und Wirtschaft müssen hier viel mehr als bisher
zusammenwirken.
Gesunde Schule braucht förderliche Rahmenbedingungen, damit alle SchülerInnen
teilhaben können. Ernährungsbildung braucht Menschen, die Kulturtechnik vermitteln.
Der Bundeselternrat fordert:
– Partizipation von allen an Schule Beteiligten bei allen die Gesundheit in der Schule
betreffenden Entscheidungen
– Stärkung der psychischen Gesundheit von SchülerInnen und Lehrkräften
– Bewegung muss in den alltäglichen Unterricht in vielfältiger Form eingebunden
werden.
– SchülerInnen dürfen jederzeit trinken; dazu brauchen sie eine kostenlose Versorgung
mit Trinkwasser
– Gemeinsames Kochen und Essen im Rahmen des Unterrichts, z.B. Kochunterricht mit
frischen Lebensmitteln. Dabei gilt es, sich an den Fähigkeiten der SchülerInnen zu
orientieren.
– Schulessen muss altersgerecht zubereitet, in ansprechender Umgebung dargereicht
und gemeinsam verzehrt werden.
– Bundeseinheitliche Qualitätsstandards (der Deutschen Gesellschaft für Ernährung)
für Schulverpflegung, dabei muss gelten: Qualität vor Wirtschaftlichkeit. Die
vielfältigen Bedarfe aller SchülerInnen müssen bei der Auswahl des Schulessens
berücksichtigt werden.
– Reduzierte Mehrwertsteuer auf Schulessen (7%)
– Dauerhafte, regelmäßige und fächerübergreifende Einbindung von nachhaltigen
Gesundheitskonzepten (für Ernährung, Bewegung und psychische Gesundheit) in den
Schulalltag. Dies muss im Rahmen der Gestaltung des Tagesablaufs beachtet
werden.
– Curriculare Verankerung des Themas Gesundheit, auch in der Lehreraus- und –
fortbildung.
Das Wissen über gesunde Ernährung und Bewegung ist durch viele erfolgreiche Projekte
vorhanden. Es liegen gute Konzepte zur Stärkung der psychischen Gesundheit vor. All
dies muss jetzt an jeder Schule eingeführt und dauerhaft mit Leben gefüllt werden!
Potsdam, 28. September 2014

Resolution_Bewegung_und_Ernährung__20140928

Email this to someone
You can leave a response, or trackback from your own site.

Leave a Reply